Stardom Jones.jpeg
IMG_9730.JPG

Endlich Luft für die kleine Angel

Wir haben es geschafft! Dank der tollen Unterstützung unserer treuen SpenderInnen, konnten wir der 10 Monate alten Angel aus Guyana ihre lebensrettende Herzoperation ermöglichen! Der Eingriff war erfolgreich und die tapfere Kämpferin kommt langsam wieder zu Kräften. Ein großes Dankeschön an alle, die uns geholfen haben, Angels Leben zu retten!

Die kleine Angel hatte mit schwerer Atemnot zu kämpfen: Egal wie sehr sie nach Luft schnappte, sie hat es nie geschafft, genug Sauerstoff aufzunehmen. Diese starke Unterversorgung führte dazu, dass Angels Lippen immer blauer wurden. Ihre Eltern machten sich große Sorgen – irgendetwas war mit ihrem Baby nicht in Ordnung! 

Im Krankenhaus in Guyana konnten die Ärzte eine starke Verengung der Lungenarterien feststellen. Außerdem leidet Angel an einer Fallot-Tetralogie. Das ist eine angeborene Herzfehlbildung, bei der Angel unter anderem ein Loch in ihrer Herzscheidewand hat.  Angel musste so schnell wie möglich operiert werden!  Leider fehlen den Ärzten ihn Guyana die nötige Ausbildung und die erforderliche Ausstattung, um solch einen komplizierten und riskanten Eingriff durchzuführen. 

Doch Angel hatte Glück: unsere Partnerorganisation International Children‘s Heart Foundation schickte ihr Babyheart Team aus erfahrenen Herz-Chirurgen, Krankenschwestern und Spezialisten diesen Winter nach Guyana, um dort Kinderleben zu retten. Als Angels Eltern davon erfuhren, baten sie das Babyheart Team um Hilfe. 

Am 7. März 2016 war es dann so weit: Die kleine Angel wurde operiert.

Die Kosten dafür übernahm Herz bewegt. Der Eingriff verlief ohne Komplikationen und das tapfere Baby ist wohlauf. Bei der Operation fiel den Chirurgen auf, dass auch Angels Kranzarterien falsch platziert sind. Deshalb konnten sie bei diesem Eingriff noch nicht alle Schäden ihres Herzens beheben. Trotzdem sind Angels Eltern sind überglücklich, denn ihrem Baby geht es gut und die erste Hürde ist geschafft!